Wer wir sind

Wir sind ein nicht eingetragener Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat, ein Stück Land nach ökologischen und permakulturellen Gesichtspunkten zu bewirtschaften.

Ein wichtiger Bestandteil ist die Integration von Flüchtlingen, mit denen wir gemeinsam den Garten bestellen.

Aus diesem Grund wurde unser Projekt auch 2017/2018 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Programm „500 Landinitiativen“ gefördert.



Der Verein hat derzeit  10 Mitglieder und bewirtschaftet eine ca. 1000 qm  große Pacht südöstlich von Hohenkammer.

Im Gegensatz zu den in der letzten Zeit mehr und mehr entstehenden sog. interkulturellen Gärten, bei denen alle Beteiligten jeweils eine Parzelle zum Bewirtschaften erhalten, ist uns das Gemeinsame wichtig und so folgen wir dem Prinzip des  Gemeindeackers (Allmende), d.h. wir bauen gemeinsam Obst, Gemüse, Kräuter, Beeren … an.

Jeder der dabei mithilft darf auch ernten